Naturholz-Bilderrahmen

Bilderrahmen aus Naturholz sind das absolute Nonplusultra in der zeitgenössischen Bilderrahmen-Kultur.

Naturholz-Bilderrahmen werden für alle Arten zeitgenössischer Kunst und Kunst nach 1945 am häufigsten eingesetzt, meistens in Form von kastigen, rechtwinkligen Profilen unterschiedlicher Höhe und Breite. Bilderrahmen aus Naturholz werden für moderne Fotografie, für Grafik und Druckgrafik, für alle Arten bildnerischer Kunst verwendet − sowohl für Einrahmungen hinter Glas als auch für Leinwände ohne Glas.

Wir versuchen, Hölzer mit nachvollziehbarer und vor allem vertretbarer Provenienz für unsere Bilderrahmen zu verwenden. Weitgehend gelingt uns das auch. Bei vielen unserer Rahmenleisten können wir mittlerweile nachweisen, woher sie stammen, und wir bemühen uns zunehmend und mit wachsendem Erfolg, den Fokus auf einheimische Hölzer aus nachhaltiger Holzwirtschaft zu setzen.

Der Zauber eines Bilderrahmens aus unbehandeltem Naturholz ist etwas ganz Besonderes. In seiner Reinheit, in seiner Schlichtheit, ja in seiner Archaik ist er dazu in der Lage, sich gleichzeitig dem Einrahmungsobjekt unterzuordnen und es trotzdem zu unterstreichen, zu heben, adäquat zu präsentieren, ohne jedoch zu dominieren.

Jede Holzsorte bringt ihren ureigenen Charakter mit. So ist eine rohe Eiche schwer, hart, intensiv in der Farbe, stark strukturiert und unglaublich archaisch. Eine Linde ist zart und leichtfüßig, ein frühlingshafter Hauch mit sanfter Blässe. Der Ahorn ist auch hell, aber sehr beständig und aufrecht, er ist klar, gerade, frisch, fast architektonisch. Die Kirsche hat etwas Zauberhaftes, mit diesem leichten Rosastich bringt sie eine andere Art von Wärme und Beständigkeit mit, die gleichzeitig eine Spur Exaltiertheit und auch Seltenheit verströmt. Dagegen kommt der Nussbaum etwas seriöser daher, etwas ernsthafter, auch eine zeitlose Eleganz ist bei Nussholz zu spüren.

Wir führen viele Massivholz-Bilderrahmen und auch unterschiedliche hochwertige Echtholzfurniere auf Weichholzkern.

Zur Startseite