AdobeStock_112861252

Keine Kompromisse

Ein Bilderrahmen kann ein Kunstwerk unterstreichen, einfach nur präsentieren, hervorheben, in die Aussage eingreifen, sich unterordnen, es veredeln und natürlich auch zerstören – im doppelten Wortsinn – sowohl intellektuell als auch physisch. Wenn Sie sich dazu entschließen, ein Bild einzurahmen, empfehle ich bei der Entscheidung bzgl. der Art und Weise der Einrahmung die absolute Unterordnung unter die Anforderungen des einzurahmenden Objektes. Alles andere – etwa eine Anpassung an die momentane Sofafarbe o. Ä. – ist ein Kompromiss. Ein Kompromiss immer zu Lasten des Bildes. Und das ist schlicht rausgeschmissenes Geld.

AdobeStock_112861252
Der goldene Schnitt