Galerierahmen – was bedeutet das?

Die häufig benutzte Vokabel Galerierahmen ist ein Überbegriff für eine Reihe von professionellen, konservatorisch perfekten, sich dem Kunstwerk unterordnenden, schlichten Einrahmungsmöglichkeiten/Bilderrahmen, den es als solchen faktisch nicht gibt. Trotzdem ist quasi sofort klar, was gemeint ist – eben ein Rahmen, der den Ansprüchen genügt, in einer Galerie ein Bild zu präsentieren. Mit der Vokabel Galerierahmen wird ein hoher Mindeststandard für Bilderrahmen definiert.

In diese Kategorie fallen alle Bilderrahmen, die sich, wie bereits erwähnt, dem Bild unterordnen und es hervorheben. In der Regel sind es einfache Holz-Kastenleisten, das heißt: rechtwinklige Profile, die zweckdienlich, funktional und gleichzeitig natürlich handwerklich hervorragend gearbeitet sind.

Entweder werden hier fast mit dem zu rahmenden Objekt/Passepartout und der Galerie-/Wand-Peripherie verschmelzende Weißtöne verwendet – von einer leichten weißen Kalkung über eine Lasur mit oder ohne Wachsfinish bis hin zu einfachen Lackierungen oder cleanen Schleiflacken.

Oft werden auch Massivholzleisten verwendet, meistens Laubhölzer wie Eiche, Ahorn, Buche, Kirsche und Nussbaum. Diese Profile werden meistens als unbehandelte Rohhölzer verwendet, aber natürlich auch mit gewachsten, geölten und lackierten Oberflächen oder auch Lasuren zur Beeinflussung der eigentlichen Holzfarbe bis hin zu einfachen Schwarzlackierungen.

Außerdem beinhaltet eine Einrahmung nach Galeriemaßstäben auch die Verwendung von adäquaten Materialien und den entsprechenden konservatorischen Umgang mit dem Bild.

Ein Bild/Objekt, das hinter Glas gerahmt werden soll, muss einen Abstand zum Glas haben – entweder durch ein Passepartout oder durch eine Distanzleiste in dem Rahmenfalz. Alle zu verwendenden Materialien sind alterungsbeständig, säurefrei, von Museumsqualität.

Das gilt sowohl für die Passepartoutkartons und die Rückwände als auch für die Materialien, mit denen ein Bild oder Objekt befestigt wird.

Bei der Glasauswahl stehen unterschiedliche sogenannte Museumsgläser zur Auswahl, UV-Schutzgläser oder Acrylgläser. Je nach Größe und Anforderung sind natürlich auch Sicherheitsgläser und Verbundgläser zu wählen.

Zur Startseite